1 (edited by Lightningman 2018-10-17 11:33:33)

Topic: Verständnisfrage bei Einschränkungen

Haiola Stefan,

Du schreibst auf Deiner FIS MMI Homepage folgenden Satz:

" Nach Einbau des FIS-Control MMI bleibt das MMI-Display bei
ausgeschalteter Zündung immer ausgeschaltet."

Soll das:

a.) heißen das Display fährt nicht mehr aus (und zeigt nix an)?
Kann ich mir eher schlecht vorstellen, da zum Besten meines
Wissens der Auf/Zu Befehl vom Stg im Mitteltunnel (entweder
E380 oder Touchpad J929) oder dem Taster (aber wieder über
E380 / J929) im Amaturenbrett kommt.

b.) oder heißt daß, das Display zwar auf / zu fährt aber
schlichtweg nix anzeigt, weil die LVDS Transceiver der FIS
MMI keinen Saft bekommen (da dann keine Kl.15 vorhanden)
und somit das Videosignal einfach nicht weiterleiten.

Bei "b" hätte ich einen einfachen Lösungsvorschlag

==> Bistabiles Relais (mit Umpolung!!) einfach parallel
zum Displaymotor (V301) und über die Arbeitskontakte
die Spannung zum FIS MMI Steuern.

==> Kl.30 =>Sicherung 2A =>Bistabiles Relais (COM)
Bistabiles Relais (NO) ==> Power Input FIS MMI.

Sobald das Display ausfährt, schaltet das BiR den Strom
ein (Zündungszustand egal) und sobald der Monitor
einfährt wird der Saft vom FIS MMI gekappt. Damit
kann man dann auch während der Fahrt UND
eingefahrenem MMI niemals aus versehen die FIS
bedienen. Das MMI bleibt ja weiterhin über das
KI und den Lenkradtasten (etc) bedienbar. Da der
Motor immer nur kurz angesteuert wird (bis halt die
Endschalter die Position registrieren), paßt ein
umpolbares BiR (BiR mögen halt keinen Dauersaft)
hier wunderbar ins Konzept.

1-2x Nachteil:

- 1. Geht definitiv nur bei fahrbarem Display ;ö)
- 2. Evtl könnten im MMI Fehler abgelegt werden, wenn
das Display trotz Zündung an kein Videosignal erhält (auch
wenn eingefahren). Das müßte ich testen.

Beim Punkt zwei kann man aber dann mit 2x 1N5407
Dioden Abhilfe schaffen (kleines ODER Gatter für Kl30
und Kl15 bauen.

Audi A6 / BDG 2,5 TDI Bj 2003 // Mj 2004 Bekennender FIS-Control Junky ;ö))
Jetzt auch mit A6 4G Avant Bj 2013 BiTu unterwegs // Fzg. nicht mehr ohne Mods ;ö))

Neuste Errungenschaft: VW Passat B8 R-Line Mj 2016 mit "allem" (außer HUD und Pano) als Daily Driver. Nur sehr wenige Mods nötig ;ö))))

Re: Verständnisfrage bei Einschränkungen

Der Grund für die Einschränkung ist "Fall B".

Die Sache ließe sich auch ohne Zusatzhardware lösen, da ich das FIS-Control MMI eigentlich auch für Betrieb an Dauerplus ausgelegt habe. Ich könnte es so programmieren, dass die Platine nach dem Einschlafen des CAN-Busses auch in einen Sleep-Modus geht. Stromverbrauch sollte dann deutlich unter 1 mA sein. Aufwachen würde die Platinen dann wieder gemeinsam mit den CAN-Bus.

3 (edited by Lightningman 2018-10-18 10:50:33)

Re: Verständnisfrage bei Einschränkungen

Hmm. Geht das "on-the-fly"? Bei den Atmel Prozessoren
kann man im laufenden Betrieb die Art des Sleepmodus
verändern. Geht das hier auch (ARM Prozessor?)? Dann
könntest Du es doch konfigurierbar machen.

Damit (= zusammen mit dem CAN Bus den "Tag" beginnen
und enden zu lassen) wären auch Probleme wie den von
Dippy (LVDS Line - Open Circuit -Meldung im 5F)
verschwunden, da die LVDS bis CAN Busruhe an bleiben
würde.

Was (welche Überlegung) hat Dich letztendlich davon
abgehalten die Stromversorgung mit Dauerplus zu
machen? Deine Variante würde allerdings eine Fehlbedienung
(aus versehen in die FIS-MMI zu wechseln) bei Screen aus
(oder down) nicht verhindern.

Audi A6 / BDG 2,5 TDI Bj 2003 // Mj 2004 Bekennender FIS-Control Junky ;ö))
Jetzt auch mit A6 4G Avant Bj 2013 BiTu unterwegs // Fzg. nicht mehr ohne Mods ;ö))

Neuste Errungenschaft: VW Passat B8 R-Line Mj 2016 mit "allem" (außer HUD und Pano) als Daily Driver. Nur sehr wenige Mods nötig ;ö))))

Re: Verständnisfrage bei Einschränkungen

Ein wichtiger Grund war, dass ich so einen Kabelsatz vom bisherigen FIS-Control weiterverwenden konnte.

Außerdem ist es mir lieber so, dass man das FIS-Control über die Zündung sofort komplett stromlos machen kann.