Topic: relais steuerung

modifikation Juha: "Beim Starten des Motors wird automatisch das Relais 1 geschaltet."

hatte erwartet, dass das relais schaltet, sobald der motor läuft. allerdings schaltet das relais sobald die zündung eingeschalten wird. das  deckt sich nicht ganz mit der beschreibung! naja, vielleicht versteh ich das auch falsch? ausserdem könnte man das auch ohne fis control realisieren indem das relais einfach mit der zündung geschalten wird...

aber egal, wäre es möglich ein relais zu schalten sobald der motor läuft? und dann natürlich wieder ausschalten sobald der motor abgestellt wird?

weiters ist mir aufgefallen, dass manuell eingeschaltete relais ihren zustand nicht behalten wenn die zündung aus und wieder eingeschalten wird? ist das so beabsichtgt? wäre schön wenn zumindest ein relais den manuell gewählten zustand auch nach dem aus und wiedereinschalten der zündung behalten würde!

versteh ich das richtig, dass auch mehrere modifikationen aktiviert werden können?

Re: relais steuerung

Hi,

der Juha-Mod funktioniert genau wie in der Anleitung beschrieben. Habe es eben gerade nochmal getestet: Sobald man den Motor startet, wird das Relais 1 eingeschaltet.
Hattest du parallel noch andere Mods aktiv?

Die Relais behalten ihren letzten Zustand nicht, sondern sind beim Einschalten der Zündung standardmäßig erstmal aus. Das ist so beabsichtigt.
Für "kompliziertere" Relais-Beschaltungen kann man sich für das FIS-Control eine Relais-Erweiterungplatine bauen. Mit der lassen sich dann übrigens theoretisch bis zu 200 Relais schalten. Wenn du dazu nähere Infos haben willst, sag mir bescheid.

Man kann mehrere Mods gleichzeitig aktivieren. Aber bitte nicht einfach irgendwelche Mods durchprobieren. Die meisten sind nur für bestimmte Nutzer erstellt worden und können bei anderen ungewünschte Nebenwirkungen haben.

3 (edited by Lightningman 2017-06-27 08:39:42)

Re: relais steuerung

Hallo Stefan,

stefan@fis-control wrote:

Die Relais behalten ihren letzten Zustand nicht, sondern sind beim Einschalten der Zündung standardmäßig erstmal aus. Das ist so beabsichtigt.

Für "kompliziertere" Relais-Beschaltungen kann man sich für das FIS-Control eine Relais-Erweiterungplatine bauen. Mit der lassen sich dann übrigens theoretisch bis zu 200 Relais schalten.

Das macht aber keinen Sinn.... Solange die FIS diese Relais nicht
steuern kann (in Abhängigkeit vom Ereignis "x") sehe ich da keinen
realistischen Nutzen drin. Die Relais bei Zündung aus zu reseten ist
auch kein "vernünftiger" Zug. Selbst wenn man es nur unter
sicherheitsrelevanten Aspeketen betrachten würde, könnte ich immer
noch nicht sagen es macht Sinn.

Kein Mensch will jedes Mal bei Fahrzeugstart sich durch das FIS Control
Menu hangeln um 200 (selbst für 4 nicht) Relais einzuschalten bzw.
Nutzungsbedingt die "Bits" setzen. Da sind (im Fahrzeug) sichtbare Schalter
oder Tasten bzw. Druckschalter einfach schneller, dauerhafter und sinnvoller
betätigt bzw. optisch (menschliche Schaltzustandserkennung) überblickbar.

Selbst der Mod "Relais 1 bei Motorstart" (ich nehme an Du überwachst
hier den Zustand von Klemme 61) ist doch im Grunde genommen eine
automatisierte Anwendung (state machine ;ö))

Audi A6 / BDG 2,5 TDI Bj 2003 // Mj 2004 Bekennender FIS-Control Junky ;ö))

Jetzt auch mit A6 4G Avant Bj 2013 unterwegs // Fzg. *NOCH* ohne Mods ;ö))

Re: relais steuerung

Ich Denke Das kann man jetzt sehen wie man es will.
Die Sache mit den Relais, geb ich Dir schon recht und da gibt es ja schon  mehrere Diskussionen dazu worin es um konfigurierbare Ausgänge geht. Wünsche und Anregungen sind auch ganz Unterschiedlich.
Aber um all diesen Wünschen gerecht zu werden, wird das sicher ein Großer Aufwand, die ganzen Möglichkeiten auszuprogrammieren und das ganze Konzept trotzdem so zu gestalten dass auch in Zukunft noch noch individuelle Wünsche Möglich sind.
Stefan hat ein tolles Projekt gestartet und ständig weiterentwickelt und er setzt immer wieder Wünsche in die Praxis um, die oft nur ein oder ganz wenige Personen wirklich nutzen. Sowas findet man sonst nirgends.
Eine Eierlegende Wollmilchsau daraus zu machen würde wahrscheinlich das ganze Konzept über den Haufen Werfen und den Preis in andere Dimensionen wachsen lassen.
Auch ich würde mich über die ein oder andere Funktion freuen und Ideen wären auch da, schon cool was alles geht, aber villeicht kann uns Stefan ja ein wenig in die Zukunft blicken lassen ob und wie es mit dem FIS-Control weitergehen wird...
Auf jeden Fall ein Tolles Ergebnis, schön das es das Teil zu kaufen gibt und der Support 1A funktioniert, Hut ab !!

Martin

Re: relais steuerung

Lightningman wrote:

Das macht aber keinen Sinn....

Lustigerweise habe ich genau für diese "sinnlose" Funktion das erste FIS-Control gebaut.
Ich habe damit meinen Car-PC, die Heckscheibenheizung und die Nebelschlussleuchte geschaltet.

Wenn es nur darum geht, dass die Relais den letzten Zustand behalten, kann man mit den vier Relais-Ausgängen vom FIS-Control auch zwei bistabile Relais schalten.

Und wer sich schonmal gefragt hat, warum da ein I2C-Bus an den Schraubklemmen vom FIS-Control anliegt: Dort kann man Erweiterungsplatinen an das FIS-Control anschließen. Z.B. ein Relais-Board mit eigenem Mikrocontroller:


Protocol for the external relay board

The FIS-Control is the I²C-master, the relay-daughterboard is the slave. The address of the slave is 0x40. The master always sends two bytes and waits to receive 32 bytes from the slave (not needed bytes are send as zeros).

Request number of available relays:

The master sends the ASCII-character "#" two times. The first byte of the slave is the number of available relays (for example 4):

0x23 0x23 0x04 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00

Request the state of a specific relay

The master sends the ASCII-character "?" and the number of the relay. The slaves answers with the ASCII-character "0" or "1" to indicate the state. The remaining 31 bytes may contain a name for the relay. Example: Relay 2 is active, label is "RELAY 2"

0x3F 0x02 0x31 0x52 0x45 0x4C 0x41 0x59 0x20 0x32 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00

Toggle the state of a specific relay

The master sends the ASCII-character "!" and the number of the relay. The slave answers in the same way as for the request of state. To toggle the second relay from on to off:

0x21 0x02 0x30 0x52 0x45 0x4C 0x41 0x59 0x20 0x32 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00

Post's attachments

daughterboard.png 16.16 kb, 1 downloads since 2017-06-27 

You don't have the permssions to download the attachments of this post.

Re: relais steuerung

hi stefan,

bin ja auch happy mit dem fis control! ist einfach ein super ding! danke für den support!!!!!

wegen der relais: ist schön, dass man da über i2c noch weitere dinge ansteuern kann. allerdings nutze ich hier nicht mal die 4 relais ausgänge. d.h. die anzahl der ausgänge (relais) ist nicht mein problem. wär in meinem fall einfach nur hilfreich, wenn ein oder zwei der ausgänge ihren zustand nach einem powercycle behalten würden.

mit der vieldiskutierten funktion des schaltens der relais bei erreichen bestimmter messwerte will ich jetzt gar nicht anfangen. wär sicher sehr nützlich, aber als programmierer verstehe ich, dass es ein grosser aufwand wäre das möglichst flexibel über menus konfigurierbar zu machen und du dich lieber auf andere dinge konzentrierst.

das schalten von relais 1 bei motorstart (juha mod) muss ich nochmals probieren. bei mir hat das nicht funktioniert. da hab ich wohl was falsch gemacht?

7 (edited by Lightningman 2017-06-28 14:58:50)

Re: relais steuerung

Hai,

Marty wrote:

Stefan hat ein tolles Projekt gestartet und ständig weiterentwickelt und er setzt immer wieder Wünsche in die Praxis um, die oft nur ein oder ganz wenige Personen wirklich nutzen. Sowas findet man sonst nirgends.

Das weiß ich. Ich bin ja schon seit der Version 1.0 dabei (die allerdings nicht
in meinen A6 gefunzt hat da dort kein 3LB mehr). Ich denke (hoffe), daß Stefan
dieses auch nicht als "Deine FIS ist Mist" Kommentar auffasst.

stefan@fis-control wrote:
Lightningman wrote:

Das macht aber keinen Sinn....

Wenn es nur darum geht, dass die Relais den letzten Zustand behalten, kann man mit den vier Relais-Ausgängen vom FIS-Control auch zwei bistabile Relais schalten.

Dabei sehe ich drei Probleme:

- ich reduziere die Anzahl der Ausgänge

- die bi-stabilen Relais, die ich kenne, dürfen Strom nur
  zum Schalten bekommen (kein Dauersaft auf der Spule)
  so daß ich via FIS dann, um etwas ein (oder aus) zu
  schalten nur Pulsweise den Ausgang aktivieren darf.
  macht es nicht einfacher / besser.  Set und Reset dürfen
  auch niemals gleichzeitig anliegen.

== > Da kann man auch über zwei Relais eine Selbsthaltung
         bauen (1x N.O. zum Lastschalten und 1x N.C. für die
         Selbsthaltung). Hier kann niemals Set && Reset einen
         Schaden anrichten da hier "Aus" (geöffneter N.C.
         Kontakt) dominierend ist.

- Ein über Klemme 30 gespeister Verbraucher würde bei
  einer FIS / normalem Relais bei Zündung aus ebenfalls
  Stromlos. Beim Bi-Relais hingegen nicht (dauerhaft an bis
  Vbatt = 0V). Zustand speichern heißt ja *nicht* an bis
  zur Zustandsänderung, sondern enabled bis zur Zustands-
  änderung,


Es ist Dein Projekt, Du machst die Programmierung, aber ich
verstehe die eigentliche Problematik nicht wirklich. Vielleicht
kannst Du da etwas zu sagen. Für eine Statemachine reicht
doch eine einfache IF Then (Else) Abfrage. Das dabei gewisse
Haken sind (wie z.B. daß die IF Abfrage nur dann funzt, wenn
der entsprechende MW Kanal "oben" ist, ist klar. Deswegen
war ja mein Vorschlag, es auf die externen Eingänge zu
beschränken (nehmen wir nur die ADC Eingänge). Und da
man diese sehr wohl laufend im Hintergrund pollen könnte
(egal ob eine OBD Verbindung besteht (ist in meinem Spezialfall
nicht immer möglich, da mehrere Endgeräte bei mir auf der
K-Line hängen) oder der "korrekte" MW Kanal "oben" ist).
Basierend auf einer Spannung kann man den Ausgang steuern.
Dabei (Statemachine) braucht man doch nur:

- Welcher Eingang (z.B. Kanal 4)
- Einschaltbedingung (z.B. 4V)
- Ausschaltbedingung (z.B. 3,7V)
- Einschalthysterese (z.B. 250mV)
- Ausschalthysterese (z.B. 150mV)
- Delayzeit ein (0 bis ?) 0= Disabled (z.B. 750msec)
- Delayzeit aus (0 bis ?) 0= Disabled (z.B. 1500msec)
- (Schaltzustand speichern): Ja / Nein (z.B. Nein)
- Welcher Ausgang (1-4)

Das halt vier Mal (für jeden Ausgang 1x)

Dann kann doch jeder selber Bestimmen, was er damit
machen möchte. Damit sind ohne weiteres etliche, wenn
nicht sogar alle hier gewünschten Sonderfunktionen möglich
(Shiftlight, Autobahnlicht, Lichtautomatik. Klappensteuerung,
WAES,etc, etc). Der User muß sich halt darum kümmern,
welche Sensoren er benötigt und was er wie Abfragen muß.
Damit brauchst Du aber keine Sonderprogrammierung für
Person X zu machen (ich denke diese ganzen nur für xyz
gemachte Mods ist nicht der richtige Weg, weil irgendwann
werden die sich beißen).

Den Schaltzustand kann ich doch im Config speichern. Je
nachdem wie die Endurance vom EEProm dort ist (10k
ist heute min, eher 50-100k Schreibzyklen). Schreiben
muß man ja nur wenn Wert <> gespeicherter Wert.
Lesezyklen (zer)stören das EEProm ja nicht. Ich denke
nicht, daß man im normalen Leben daß EEprom kaputt
bekommt.

Die Werte in Klammern von oben wären z.B. für ein
Automatiklicht mit LDR welches sich bei Dunkelheit
einschaltet und bei Helligkeit wieder aus. Und zwar
wenn es für länger als 3/4 Sekunde dunkel ist (Unterführung)
und nach dem es für 1,5 Sekunden lang wieder hell
ist (Licht nicht gleich beim kleinsten Blitz wieder aus).

Audi A6 / BDG 2,5 TDI Bj 2003 // Mj 2004 Bekennender FIS-Control Junky ;ö))

Jetzt auch mit A6 4G Avant Bj 2013 unterwegs // Fzg. *NOCH* ohne Mods ;ö))

Re: relais steuerung

Lightningman wrote:

Ich denke (hoffe), daß Stefan
dieses auch nicht als "Deine FIS ist Mist" Kommentar auffasst.

Keine Sorge, ich habe den "Das macht aber keinen Sinn"-Kommentar nur als "Das macht aber keinen Sinn"-Kommentar aufgefasst. Daher wollte ich nur zeigen, das es für manche (z.B. mich) schon Sinn machen kann.

Lightningman wrote:

Dabei sehe ich drei Probleme:

- ich reduziere die Anzahl der Ausgänge

Richtig, die Anzahl der Ausgänge halbiert sich auf zwei.

Lightningman wrote:

- die bi-stabilen Relais, die ich kenne, dürfen Strom nur
  zum Schalten bekommen (kein Dauersaft auf der Spule)
  so daß ich via FIS dann, um etwas ein (oder aus) zu
  schalten nur Pulsweise den Ausgang aktivieren darf.
  macht es nicht einfacher / besser.  Set und Reset dürfen
  auch niemals gleichzeitig anliegen.

Ich muss zugeben, dass ich im Auto noch keine bistabilen Relais verbaut habe. Aber in meiner Wohnung verwende ich seit Jahren bistabile Relais zum Schalten von PC, Stereoanlage und anderen Sachen.
Das sind die Panasonic DE2a-L2-5V. Bei denen kann man problemlos beide Spulenkontakte auf High halten (da kein Potenzialunterschied, fließt auch kein Strom). Eine Maximaldauer, für die ein Spulenstrom fließen darf, habe ich im Datenblatt auch nicht gesehen. Ich würde sagen, der darf auch dauerhaft fließen.
Bei welchen Relais ist es denn anders?

Lightningman wrote:

- Ein über Klemme 30 gespeister Verbraucher würde bei
  einer FIS / normalem Relais bei Zündung aus ebenfalls
  Stromlos. Beim Bi-Relais hingegen nicht (dauerhaft an bis
  Vbatt = 0V). Zustand speichern heißt ja *nicht* an bis
  zur Zustandsänderung, sondern enabled bis zur Zustands-
  änderung,

Äh, wo ist das Problem? Wenn ich will dass der Verbraucher dauerhaft (als auch bei ausgeschalteter Zündung) Strom bekommt, dann hänge ich das bistabile Relais an Klemme 30. Will ich es nur für Zündung, nehme ich Klemme 15.

Lightningman wrote:

Es ist Dein Projekt, Du machst die Programmierung, aber ich
verstehe die eigentliche Problematik nicht wirklich. Vielleicht
kannst Du da etwas zu sagen. Für eine Statemachine reicht
doch eine einfache IF Then (Else) Abfrage. Das dabei gewisse
Haken sind (wie z.B. daß die IF Abfrage nur dann funzt, wenn
der entsprechende MW Kanal "oben" ist, ist klar. Deswegen
war ja mein Vorschlag, es auf die externen Eingänge zu
beschränken (nehmen wir nur die ADC Eingänge). Und da
man diese sehr wohl laufend im Hintergrund pollen könnte
(egal ob eine OBD Verbindung besteht (ist in meinem Spezialfall
nicht immer möglich, da mehrere Endgeräte bei mir auf der
K-Line hängen) oder der "korrekte" MW Kanal "oben" ist).
Basierend auf einer Spannung kann man den Ausgang steuern.
Dabei (Statemachine) braucht man doch nur:

- Welcher Eingang (z.B. Kanal 4)
- Einschaltbedingung (z.B. 4V)
- Ausschaltbedingung (z.B. 3,7V)
- Einschalthysterese (z.B. 250mV)
- Ausschalthysterese (z.B. 150mV)
- Delayzeit ein (0 bis ?) 0= Disabled (z.B. 750msec)
- Delayzeit aus (0 bis ?) 0= Disabled (z.B. 1500msec)
- (Schaltzustand speichern): Ja / Nein (z.B. Nein)
- Welcher Ausgang (1-4)

Das halt vier Mal (für jeden Ausgang 1x)

Dann kann doch jeder selber Bestimmen, was er damit
machen möchte. Damit sind ohne weiteres etliche, wenn
nicht sogar alle hier gewünschten Sonderfunktionen möglich
(Shiftlight, Autobahnlicht, Lichtautomatik. Klappensteuerung,
WAES,etc, etc). Der User muß sich halt darum kümmern,
welche Sensoren er benötigt und was er wie Abfragen muß.
Damit brauchst Du aber keine Sonderprogrammierung für
Person X zu machen (ich denke diese ganzen nur für xyz
gemachte Mods ist nicht der richtige Weg, weil irgendwann
werden die sich beißen).

Das Problem ist natürlich nicht, eine If-Abfrage irgendwo einzubauen. Sondern alles konfigurierbar zu machen. Und natürlich will man als Trigger auch die Messwerte aus den Messwertblöcken verwenden können.

Lightningman wrote:

Den Schaltzustand kann ich doch im Config speichern. Je
nachdem wie die Endurance vom EEProm dort ist (10k
ist heute min, eher 50-100k Schreibzyklen). Schreiben
muß man ja nur wenn Wert <> gespeicherter Wert.
Lesezyklen (zer)stören das EEProm ja nicht. Ich denke
nicht, daß man im normalen Leben daß EEprom kaputt
bekommt.

Auf dem FIS-Control sitzt kein EEPROM. Und den Flashspeicher kann man nur in 64 KB Blöcken neu beschreiben.

9 (edited by Lightningman 2017-06-29 09:46:13)

Re: relais steuerung

stefan@fis-control wrote:

Keine Sorge, ich habe den "Das macht aber keinen Sinn"-Kommentar nur als "Das macht aber keinen Sinn"-Kommentar aufgefasst.

Gut!

Lightningman wrote:

- die bi-stabilen Relais, die ich kenne, dürfen Strom nur
  zum Schalten bekommen (kein Dauersaft auf der Spule)

stefan@fis-control wrote:

Das sind die Panasonic DE2a-L2-5V. Bei denen kann man problemlos beide Spulenkontakte auf High halten (da kein Potenzialunterschied, fließt auch kein Strom). Eine Maximaldauer, für die ein Spulenstrom fließen darf, habe ich im Datenblatt auch nicht gesehen.
Bei welchen Relais ist es denn anders?

Bei Finder (sind allerdings ältere Typen, bei den neuen steht da echt
nix mehr, hab gerade nochmal ein paar Typen gecheckt), bei HF und
bei Fujitsu Relais steht es öfters (HFE20-1-L2 als Beispiel):

Do not energize voltage to set and reset coil simultaneously. Also long energized times
(>1 min) should be avoided.

Die Spulen werden auch recht warm im Dauerbetrieb

Deinen Kommetar mit es fließt kein Strom wegen fehlender Potentialdifferenz verstehe
ich allerdings nicht. Die Relaisspule liegt doch zwischen FIS und Masse. Bei einem
Bistabilen Relais ist daß doch genauso, nur daß Du daß Ganze zweimal hast. Oder meinst
Du jetzt bistabile Relais mit *einer* Spule, die umgepolt wird? Dann kann man natürlich
Set und Reset nie gleichzeitig anlegen, daß sonst Kurzschluß zwischen + und - (wenn es
aus zwei "Quellen" kommt) entsteht.


Lightningman wrote:

- Ein über Klemme 30 gespeister Verbraucher würde bei
  einer FIS / normalem Relais bei Zündung aus ebenfalls
  Stromlos. Beim Bi-Relais hingegen nicht (dauerhaft an bis
  Vbatt = 0V). Zustand speichern heißt ja *nicht* an bis
  zur Zustandsänderung, sondern enabled bis zur Zustands-
  änderung,

stefan@fis-control wrote:

Äh, wo ist das Problem? Wenn ich will dass der Verbraucher dauerhaft (als auch bei ausgeschalteter
Zündung) Strom bekommt, dann hänge ich das bistabile Relais an Klemme 30. Will ich es nur für Zündung, nehme ich Klemme 15.

Kl15 läuft über das Zündschloß. Das kann man nicht "unendlich"
zusätzlich Belasten. Ditto gilt übrigens auch für Kl 75. Je nach
Ausstattung des Fzgs (OHNE selbst installierte Zusatzgoodies)
sind die Kontakte schon teilweise recht hoch belastet.

Außerdem ist Klemme 15 nicht "überall erhältlich" Bei mir im
Motorraum gibt es glaube nur 1 Stelle wo Kl.15 liegt. Da ist
es manchmal einfacher Kl30 + Sicherung + Relais zu nehmen.
Die Relaisspule braucht ja keine dickes Anschlußkabel.

Ich will ja nicht unbedingt, daß der Verbraucher dauerhaft mit
Strom versorgt wird (der Relaiskontakt aber schon), sondern ich will
daß der Verbraucher mit einschalten der FIS Control oder einem Event
(welches ich dem Ausgang zugeordnet habe) eintritt. Ditto wäre z.B.
denkbar, daß die FIS und ein anderes Stg das Relais steuern soll. Im Falle
der FIS soll es im Fahrbetrieb passieren und das 2.te Stg nur bei Fahrzeug
Stillstand. Ein Bistabiles Relais kann man hier nicht (so ohne weiteres)
nehmen, da es den Leistungsausgang "merkt" und hält. Mir geht es
aber daraum den *Steuer*ausgang zu merken.

stefan@fis-control wrote:

Das Problem ist natürlich nicht, eine If-Abfrage irgendwo einzubauen. Sondern alles konfigurierbar zu machen.

Ja, ganz so banal war daß auch nicht gemeint. Wenn man sich aber
auf eine reine Spannungsauswertung begrenzt, denke ich daß die
Optionen von oben durchaus reichen, um damit alles oder zumindest
jede Menge machen zu können. Da kann man doch ein Signalgerät für
Öldruckwarnung machen (Drucksensor mit Spannungsausgang),
Shiftlight (F -> V Wandler am M-Stg), Autobahnlicht (LDR + F -> V Wandler
am Tachoeingang), Klappensteuerung (Drucksensor am Turbo + F->V
Wandler am M-Stg) etc. Eben weil wir nur die ADC Eingänge betrachten
und verarbeiten.

Klar, könnte man so etwas komplett autark machen, aber wenn ich schon
eine FIS-C habe und dort einen Sensor anschliesse, dann kann man die
Sensorwerte halt auch schön aufs Display werfen (was bei einer reinen
standalone Steuerung eben nicht ohne weiteres geht)

stefan@fis-control wrote:

Und natürlich will man als Trigger auch die Messwerte aus den Messwertblöcken
verwenden können.

Und daß kann nur dann funzen, wenn man den entsprechenden MW Channel
"oben auf" hat. Und bei OBD ist die Pollzeit (vor allem wenn man volle 4
Messwerte abfragt) recht lang. Bei CAN sollte es schneller gehen. Hat aber
nicht jedes Auto, welches von Deiner FIS Control unterstützt wird. Ich denke
daß man viele Werte aus den MWB's mit eigenen Sensoren nachbilden kann
und deshalb eben nicht einen MWB aus einem Stg als Trigger nehmen muß.

Lightningman wrote:

Den Schaltzustand kann ich doch im Config speichern. Je

stefan@fis-control wrote:

Auf dem FIS-Control sitzt kein EEPROM. Und den Flashspeicher kann man nur in 64 KB Blöcken neu beschreiben.

Okay, daß war mein Fehler (ich hatte den Controller den Du nutzt nicht
mehr genau im Kopf ;o)) Aber Du kannst doch den Ringbuffer für das Logging
um 64K kürzen und dieses dann halt als Configspeicher nutzen. Ich glaube nicht
daß ein FIS Control User den gesamten Speicher des Loggers jemals brauchen
wird. Der ist ja etliche MB groß.

Audi A6 / BDG 2,5 TDI Bj 2003 // Mj 2004 Bekennender FIS-Control Junky ;ö))

Jetzt auch mit A6 4G Avant Bj 2013 unterwegs // Fzg. *NOCH* ohne Mods ;ö))

Re: relais steuerung

Lightningman wrote:

Es ist Dein Projekt, Du machst die Programmierung, aber ich
verstehe die eigentliche Problematik nicht wirklich. Vielleicht
kannst Du da etwas zu sagen. Für eine Statemachine reicht
doch eine einfache IF Then (Else) Abfrage. Das dabei gewisse
Haken sind (wie z.B. daß die IF Abfrage nur dann funzt, wenn
der entsprechende MW Kanal "oben" ist, ist klar. Deswegen
war ja mein Vorschlag, es auf die externen Eingänge zu
beschränken (nehmen wir nur die ADC Eingänge). Und da
man diese sehr wohl laufend im Hintergrund pollen könnte
(egal ob eine OBD Verbindung besteht (ist in meinem Spezialfall
nicht immer möglich, da mehrere Endgeräte bei mir auf der
K-Line hängen) oder der "korrekte" MW Kanal "oben" ist).
Basierend auf einer Spannung kann man den Ausgang steuern.
Dabei (Statemachine) braucht man doch nur:

- Welcher Eingang (z.B. Kanal 4)
- Einschaltbedingung (z.B. 4V)
- Ausschaltbedingung (z.B. 3,7V)
- Einschalthysterese (z.B. 250mV)
- Ausschalthysterese (z.B. 150mV)
- Delayzeit ein (0 bis ?) 0= Disabled (z.B. 750msec)
- Delayzeit aus (0 bis ?) 0= Disabled (z.B. 1500msec)
- (Schaltzustand speichern): Ja / Nein (z.B. Nein)
- Welcher Ausgang (1-4)

Das halt vier Mal (für jeden Ausgang 1x)

Dann kann doch jeder selber Bestimmen, was er damit
machen möchte. Damit sind ohne weiteres etliche, wenn
nicht sogar alle hier gewünschten Sonderfunktionen möglich
(Shiftlight, Autobahnlicht, Lichtautomatik. Klappensteuerung,
WAES,etc, etc). Der User muß sich halt darum kümmern,
welche Sensoren er benötigt und was er wie Abfragen muß.
Damit brauchst Du aber keine Sonderprogrammierung für
Person X zu machen (ich denke diese ganzen nur für xyz
gemachte Mods ist nicht der richtige Weg, weil irgendwann
werden die sich beißen).

stefan@fis-control wrote:

Das Problem ist natürlich nicht, eine If-Abfrage irgendwo einzubauen. Sondern alles konfigurierbar zu machen. Und natürlich will man als Trigger auch die Messwerte aus den Messwertblöcken verwenden können.

Auch wenn die Nutzung der MWB sehr komfortabel wäre würden mir bereits die externen Sensoren als Trigger sehr weiterhelfen!!
Grüße :-)

Re: relais steuerung

Soso. Nun muss ich mich da auch mal wieder einmischen.

Die funktion motor an = relay 1 an  geht bei mir definitiv nicht. Wollte Grad meine zusatz wasserkühlung umbauen.

Ich hab sonst nur mod. "3 taste" aktiv.

Re: relais steuerung

Damit das FIS-Control beim 8P den Motorstart erkennt, muss unter Modifikationen der Punkt "RPM CAN" aktiv geschaltet werden.

Re: relais steuerung

alles klar. probier ich morgen gleich mal.
danke

14

Re: relais steuerung

möchte das thema nicht unnötig nochmal hochbringen, aber:

stefan, wäre es möglich zumindest für 2 der relais den schaltzustand über das aus/einschalten hinweg zu speichern?

ps. ist die mod "rpm can" vielleicht auch bei meinem 8L notwendig um den motorstart zu erkennen? kann das erst in den nächsten tagen ausprobieren ...

Re: relais steuerung

Nein, das Speichern der Schaltzustände ist jetzt nur noch ganz schwer einzubauen. Ich habe den Speicherplatz auf dem FIS-Control komplett verplant.
Ich könnte nur, wie Lighningman vorgschlagen hat, einen Speicherblock vom Logging-Speicher abzwacken.
Das ist aber recht aufwendig, da der Logging-Speicher als Ringbuffer programmiert ist. Das ist so ziemlich das komplizierteste von der Programmierung gewesen. Jede Änderung daran ist sehr aufwendig und fehlerträchtig.

Beim 8L braucht man "RPM CAN" nicht aktivieren.

16

Re: relais steuerung

Lightningman wrote:

Das Problem ist natürlich nicht, eine If-Abfrage irgendwo einzubauen. Sondern alles konfigurierbar zu machen. Und natürlich will man als Trigger auch die Messwerte aus den Messwertblöcken verwenden können.

programmiere selbst und kann das nachvollziehen. derartige dinge über die menus konfigurierbar zu machen ist in den meisten fällen ein grösserer aufwand als das feature selbst!

wie wäre es aber, wenn du diese dinge (z.b. konfiguration welche messwerte die schaltschwellen für die relais bestimmen, die schaltschwellen selbst, usw. ..) gar nicht erst in die fis control menus einbaust? es würde uns alllen schon helfen, wenn das nur über die konfig datei zu konfigurieren wäre? das müsste den aufwand für dich doch wesentlich vereinfachen?

das trifft jetzt nicht nur auf die realis ausgänge zu. könnte mir das für alle verbesserungswünsche vorstellen, bei denen der aufwand deren konfiguration im fis control menu einzubauen zu gross ist. die konfiguration dieser dinge über die konfigurations datei allein wäre hier doch ein gangbarer weg, oder?

17 (edited by Lightningman 2017-07-17 14:47:32)

Re: relais steuerung

Hi fgw,

Der Zitierte Text ist übrigens von Stefan ;ö)).

Das Problem ist nicht es auf einem Menu "sichtbar"
zu machen  (d.h. die Ein- bzw. Ausgaben), sondern
es in den Programmablauf einzubinden. Da ist es
"fast egal" (vom Aufwand her gesehen), ob man
es via Konfigurator oder via Menu (tasten) Eingabe
macht. Man muß dem Prozessor ja sagen was er tun
soll, wenn (z.B.) das obere eingestellte Limit erreicht
ist. Es geht (denke ich) Stefan nicht um die Arbeit
es via Menu und Tastendruck "eingebbar" zu machen,
sondern um die Ablaufsteuerung bzw. die Programmierung
derselbigen.

Audi A6 / BDG 2,5 TDI Bj 2003 // Mj 2004 Bekennender FIS-Control Junky ;ö))

Jetzt auch mit A6 4G Avant Bj 2013 unterwegs // Fzg. *NOCH* ohne Mods ;ö))

Re: relais steuerung

Die Hauptarbeit wäre aus meiner Sicht tatsächlich das Programmieren der Menüs im FIS-Control, um das alles konfigurierbar zu machen.
Aber auch der Rest ist nicht mal schnell an einem Wochenende erledigt.

19

Re: relais steuerung

fgw wrote:

modifikation Juha: "Beim Starten des Motors wird automatisch das Relais 1 geschaltet."

hatte erwartet, dass das relais schaltet, sobald der motor läuft. allerdings schaltet das relais sobald die zündung eingeschalten wird. das  deckt sich nicht ganz mit der beschreibung! naja, vielleicht versteh ich das auch falsch

s.gregoric wrote:

Soso. Nun muss ich mich da auch mal wieder einmischen.

Die funktion motor an = relay 1 an  geht bei mir definitiv nicht. Wollte Grad meine zusatz wasserkühlung umbauen.

Ich hab sonst nur mod. "3 taste" aktiv.

nach einem firmwareupdate (version 15.7. eingespielt) funktioniert das nun. kann aber nicht sagen, obs an der firmware lag, oder ob ich was falsch gemacht habe ...

20

Re: relais steuerung

stefan@fis-control wrote:

Die Hauptarbeit wäre aus meiner Sicht tatsächlich das Programmieren der Menüs im FIS-Control, um das alles konfigurierbar zu machen.
Aber auch der Rest ist nicht mal schnell an einem Wochenende erledigt.

schalten von relais abhängig von messwerten:

vielleicht könntest du unter diesem aspekt (koniguration über konfigurator und nicht über fis control menu) nochmal darüber nachdenken?

würde vielen nutzern eine freude machen ....

21

Re: relais steuerung

stefan@fis-control wrote:

Nein, das Speichern der Schaltzustände ist jetzt nur noch ganz schwer einzubauen. Ich habe den Speicherplatz auf dem FIS-Control komplett verplant.
Ich könnte nur, wie Lighningman vorgschlagen hat, einen Speicherblock vom Logging-Speicher abzwacken.
Das ist aber recht aufwendig, da der Logging-Speicher als Ringbuffer programmiert ist. Das ist so ziemlich das komplizierteste von der Programmierung gewesen. Jede Änderung daran ist sehr aufwendig und fehlerträchtig

hätte zum speichern des schaltzustandes noch einen weiteren vorschlag:

ist schon klar, dass du das mit dem ringbuffer nicht nochmal ändern möchtest. aber wir benötigen dazu ja nur 4 bits. gibt es im microcontroller vielleicht ein konfigurationsregister, das seinen zustand über den powercycle hinaus behält? da könntest du dann dort bei einem ungenutzen feature mit dem schalten des relais einen wert setzen und beim power on wieder auslesen um das relais auf den zuvor eingestellten zustand zu schalten.
hab jetzt keine ahnung welchen microcontroller du verwendest, aber vielleicht liese sich das auf diesem umweg realisieren?

welchen microcontroller verwendest du im fis control?
ev gibts da alternativ eine möglichkeit im rtclk chip?
oder irgend ein anderer verbauter baustein, der seine konfig über powercycle behält und in dem ein solches register unbenutzt ist?

Re: relais steuerung

Mikrocontroller ist ein STM32F105. Der hat zwar zwei "Option-Bytes". Die benutze ich aber schon für was anderes.

Re: relais steuerung

Hi,
Wollte mal fragen ob es vll etwas neues in bezug auf relaisteuerung abhängig von mwb gibt oder ob es ausgeschlossen ist das sowas doch umgesetzt wird.

Möchte mich auch noch für das fis control bedanken, ist ein super teil das mir eine riesen freude macht. Ich entdecke immer wieder neue funktionen oder einstell möglichkeiten die mich einfach nur begeistern.
Vielen Dank!

Re: relais steuerung

Ich habe bezüglich Relaissteuerung aktuell nichts mehr geplant.